Firmengeschichte

In den 1950er Jahren begann der Gründer der Firma, Wilhelm Düchting, mit dem Aufbau einer Pumpenfabrik - aus seiner bestehenden Firma "Mechanische Werkstätten Wilhelm Düchting" - indem er und seine Mitarbeiter Pumpen aus der umgebenden Industrie, vornehmlich Bergbau, reparierten. Als Schwerpunkt ergab sich sehr schnell die Instandsetzung von Grubenpumpen, d.h. Entwässerungspumpen aus den benachbarten Zechen.

 

Mit dem Know-how aus der Instandsetzung wurden bereits wenige Jahre später eigene Pumpen gebaut. Es entstand eine Hochdruckbaureihe namens HK 10, die sehr schnelle Verbreitung fand und bis heute die Entwässerungspumpe in den Bergwerken an Rhein und Ruhr schlechthin war und ist. Zur Blütezeit des deutschen Steinkohlebergbaus waren etwa 1000 HK 10 Pumpen der Marke DÜCHTING im Einsatz.

Die Baureihe wurde in den 60er Jahren erweitert und bekam als Krönung die große HK 200, mit der selbst aus Teufen von 1200 m die Wässer in einer Hauptpumpe gehoben werden konnten. Damit war auch das Programm Hauptwasserhaltung geboren.

In den Folgejahren kümmerte sich DÜCHTING PUMPEN vermehrt auch um verschleißfestere, einstufige Spiralgehäusepumpen und hatte 1963 seinen ersten nennenswerten Erfolg mit der größten bis dahin gebauten doppelflutigen Waschwasserpumpe Typ PK 60.

Parallel zum Pumpenbau eröffnete der Gründer der Firma bereits Ende der 1960er Jahre eine Walzenabteilung, die die Nachfrage der umliegenden Papierfabriken nach Walzen und Zubehör bediente. Viele Jahre später, 1998, wurde vom heutigen Senior Chef aus dieser Abteilung die Firma DÜCHTING WALZEN Service gegründet, als kleine Schwester von DÜCHTING PUMPEN.

Mit der Zeit und nach Eintritt des Gründer-Sohnes Dr.-Ing. Wolfgang Düchting im Jahre 1978 wurden neue Baureihen verschleißfester Pumpen für die Aufbereitung der Kohle entwickelt - PK, PD und ROWA, erstere heute nur noch als Ersatzteilversorgung existent. Die Panzerpumpe DH war und ist im Sinne der absoluten Verschleißbeständigkeit bis heute das Nonplusultra.

Mit Beginn der Umweltmaßnahmen bezüglich Entschwefelung und Gasreinigung von fossil befeuerten Kraftwerks- und Industrieanlagen (1986) begann ein neuer Boom für einstufige, verschleißfeste Pumpen von DÜCHTING.

Zu Beginn der 1990er Jahre entwickelte DÜCHTING PUMPEN einen neuen nichtmetallischen Werkstoff, extrem verschleißfest und korrosionsbeständig, besonders bezogen auf die Anwendung in der Gasreinigung. Dieser s.g. Mineralguss besteht aus Siliziumkarbid, der in Kunstharz gebunden ist.

Für die Herstellung und Verarbeitung des Werkstoffes SiC-Mineralguß wurde 1996 die Gesellschaft SICcast Mineralguss GmbH & Co. KG gegründet. DÜCHTING PUMPEN hatte mit diesem Werkstoff bereits große Anfangserfolge, vornehmlich bei Pumpen für die Gasreinigung in Müllverbrennungsanlagen, in denen die korrosionsspezifischen Ansprüche besonders anspruchsvoll sind und hochlegierte Edelstähle gänzlich versagen. In der Chemie, insbesondere bei problematischen korrosiven und abrasiven Prozessen, findet der neue Werkstoff ebenso sicher Eingang und verdrängt teure metallische Werkstoffe und gesinterte Keramikmaterialien und auch stark verschleißende Kunststoffe. Wurden Ende der 90er Jahre die Pumpen in Rauchgasentschwefelungsanlagen von Edelstahl in SICcast zunächst in ausländischen Anlagen verbaut, sind es seit Beginn der 2000er-Jahre auch im Inland zunehmend sämtliche Neuanlagen.

Auf dem Hochdruckpumpensektor gab es parallel zu den einstufigen Pumpen aus SICcast auch beginnend in 1990er Jahren ein interessantes Entwicklungsprogramm im Hause DÜCHTING.

Die Baureihen der Hochdruckpumpen, die die Membranen beschicken, wurden ausgebaut und verfeinert, die Druckerhöhungspumpen beim Drucktauscherverfahren neu konzipiert und ins Programm gestellt. Die Anforderungen im Rahmen der Energieoptimierung und Verfügbarkeit sind hier hoch gesteckt. Effizienz wird ganz groß geschrieben. Neueste Tendenzen lassen auch bei den einstufigen Pumpen den Werkstoff SICcast in dieser Verfahrenstechnik Eingang finden.

Vorteilhaft ist auch, dass man als Komponentenhersteller den Prozess der Anlage versteht. Das war und ist DÜCHTING immer wichtig!

In der Gegenwart wird unter dem heutigen amtierenden Firmenleiter Dr.-Ing. Carsten Düchting insbesondere die weltweite Vermarktung der Produkte von DÜCHTING PUMPEN und SICcast forciert, durch neue Vertretungen weltweit, aber auch durch eigene Büros und Niederlassungen wie in Nordamerika und Russland. Weitere Schritte sind in Planung.