Lebenszykluskosten

Es ist seit jeher unser Bestreben unsere Pumpenbaureihen und dessen Komponenten zu verbessern. Das Ziel ist unseren Kunden Produkte zu liefern, die niedrigste Lebenszykluskosten verursachen. Denn die Lebenszykluskosten übersteigen schnell den Anschaffungspreis einer Pumpe.
Mit unserer Technologie schöpfen wir viele Möglichkeiten aus, um Verschleiß zu minimieren, Energiekosten zu senken und um Wartungszeiten zu verkürzen:

 

  • Die richtige Auswahl des Werkstoffes trägt maßgeblich dazu bei den Verschleiß zu minimieren. Wir sind in der Lage fast jeden metallischen Werkstoff für unsere Pumpen zu verwenden und wo immer es technisch möglich und sinnvoll ist, setzen wir unseren SICcast® Werkstoff ein.
  • Insbesondere bei mehrstufigen und großen einstufigen Pumpen mit hohem Energiebedarf ist ein Betrieb im optimalen Bereich des Kennfeldes wichtig um Energiekosten zu senken. Aus diesem Grund stehen uns gleich mehrere Laufradsätze je Pumpe zur Verfügung, die diesen optimalen Betrieb gewährleisten.
  • Viele technische Details, wie z.B. die Ein/Nachstellbarkeit zwischen Laufrad und Schleißwand (oder Spiralgehäuse) bei einstufigen Pumpen, die Verschleißanzeige der Entlastung bei mehrstufigen Pumpen und die Prozessbauweise tragen dazu bei die Wartungszeiten zu verkürzen.